11.01.15

Tödlicher Verkehrsunfall mit Reisebus

Landkreis Biberach: Am Sonntag um 12.45 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw Alfa Romeo die Bundesstraße 465 von Ingerkingen nach Ehingen. Aufgrund des Schneematsches auf der Fahrbahn schleuderte der Pkw in einer leichten Linkskurve. Er geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Dort prallte er mit der rechten Pkw-Seite gegen die Front eines mit 50 Fahrgästen besetzten Linienbusses. Der Pkw-Lenker verstarb noch an der Unfallstelle.

Im Bus wurde eine 30-jährige Mitfahrerin schwer verletzt. Sie wurde in eine Klinik transportiert. 12 weitere Fahrgäste erlitten Prellungen und einen Schock, mussten jedoch nicht stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Sie wurden durch die Schnelleinsatzgruppen des DRK Schemmerhofen und Laupheim in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr zu einem nahegelegenen DRK-Heim gefahren und durch Angehörige des DRK und der Notfallseelsorge des Landkreises Biberach versorgt.

 

Die Rettungsmaßnahmen wurden von drei Notärzten, einem leitenden Notarzt, dem Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes aus Biberach zusammen mit einem Rettungshubschrauber und fünf RTW durchgeführt.

 

 

Die Feuerwehr Biberach unterstützte die Feuerwehren aus Schemmerhofen und Ingerkingen, sie war mit dem Hilfeleistungszug vor Ort. Ergänzt wurde dieser durch den Abrollbehälter "AB Rüst" mit schwerem Bergematerial. Der große Kraftstofftank vom Reisebus war leckgeschlagen und musste umgefüllt werden. Der Gastank des PKWs blieb unbeschädigt, so dass keine weitere Gefahr davon ausging. Der Kreisbrandmeister des Landkreises Biberach unterstützte die Einsatzleitung. 

 

 

Bis zur Bergung des Busses gegen 17.15 Uhr blieb die B 465 gesperrt. Die Fahrbahn musste anschließend durch die Straßenmeisterei gereinigt werden. Der Gesamtschaden an beiden Kfz wird auf 130.000 Euro geschätzt.

Bericht: Polizei/FH, Bilder: RS