21.11.18

Warthausen - Dachstuhl in Flammen

Am Mittwochabend führte eine in Brand geratene Pfanne zum Brand eines Gebäudes

Gegen 18 Uhr wählte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Brauerstraße in Warthausen den Notruf. Im 2. Obergeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zu Folge sei das Feuer in einer Pfanne entstanden. Die Flammen hatten sich über die Abzugshaube und den Abluftkanal bis in den Dachstuhl ausgebreitet. Die drei Bewohnerinnen im Alter von 16, 19 und 43 Jahren brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Die Bewohner der anderen Wohnungen gingen vorsorglich ins Freie. Feuerwehrleute aus Warthausen (im Innenangriff) und ein Löschzug aus Biberach (hauptsächlich von außen unterstützend mit der Drehleiter mit Wenderohr und zur Öffnung der Dachhaut) bekämpften das Feuer. Mit der Drehleiter wurde abschließend das Dach zwar auch wieder mit Folie provisorisch geschlossen, jedoch konnten die drei Frauen am Mittwoch noch nicht zurück in die beschädigte Wohnung. Sie kamen anderweitig unter. Die anderen Bewohner durften zurück in ihre Wohnungen, die zuvor von Einsatzkräften der Feuerwehr überprüft und freigemessen worden waren. Die 43-Jährige wurde leicht verletzt, der Rettungsdienst brachte sie und die 16-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Die Polizei Biberach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Aus dem Polizeibericht, ergänzt Ludger Haack, Bilder FF Biberach.