Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Biberach



Der Spielmannszug wurde am 31.1.1962 gegründet. Die Gründung resultiert aus einer Initiative von Hans Huber, der mit einem Aushang am schwarzen Brett zu einer Gründungsversammlung im "Gasthaus Strauß" aufrief. An der Versammlung nahmen namentlich teil: Klaus Bader, Herbert Böhler, Antob Böttinger, Hans-Peter Frank, Erwin Gaßebner, Hans Huber, Helmut Jungblut, Alfons Junker, Franz Kopf, Hans Mailach, Karl Spieß, Peter Spieß und Peter Schenk.

Die Motivation, einen Spielmannszug zu gründen, war ursprünglich mit der Hoffnung verbunden, dadurch neue Mitglieder für den Feuerwehrdienst zu gewinnen. Der Mannschaftsstand der Freiwilligen Feuerwehr Biberach betrug zum damaligen Zeitpunkt nur ungefähr 35 Mann.

An die Gründung einer Jugendfeuerwehr zur Gewinnung des Nachwuchses und zur Vergrößerung der Mannschaft dachte damals noch niemand.

Die Instrumente wurden von den Gründungsmitgliedern, entsprechend ihrer finanziellen Möglichkeiten, zum größten Teil selbst beschafft. Daneben wurden sie auch durch Spenden von Gönnern und Freunden unterstützt.

Bereits 1962 nahm der Spielmannszug unter der Stabführung von Otto Kahle, mit zwei Trommlermärschen sowie dem Torgauer Marsch am Schützenfest teil. Durch diesen Erfolg bestärkt, wurde fleißig weiter geübt und die Instrumente durch Becken, große Trommel, Lyra und Fanfaren erweitert. In den folgenden Jahren stieg sowohl der Mannschaftsstand, zeitweilig auf über 30 Mann, als auch das musikalische Leistungsniveau, das zum Erreichen einer Goldmedaille bei einem Landeswertungsspiel 1978 in Böblingen führte.

Obwohl der Spielmannszug seit dem Bestehen der Jugendfeuerwehr weniger die Aufgabe hat, den Nachwuchs in der aktiven Wehr zu sichern, ist er heute aus der Feuerwehr Biberach, mit den vielen musikalischen Auftritten, nicht mehr wegzudenken.

Im Jahr 1992 ließ sich der Spielmannszug Uniformen nach historischen Vorbildern anfertigen, die hauptsächlich zu besonderen Anlässen, z.B. am historischen Festzug des Biberacher Schützenfestes, getragen werden. Auch bei Feuerwehrfesten nutzt der Spielmannszug die Gelegenheit, um sich angenehm und zur Freude des Publikums zu präsentieren. Natürlich wird auch die Kameradschaft innerhalb des Spielmannszug gern gepflegt, um die Spielleute zu motivieren. Besonders sind hier die vielen und unvergesslichen Ausflüge zu nennen, die bis nach England, Frankreich, Italien, Österreich und in die Schweiz führten.

In seiner Struktur unterliegt auch dem Spielmannszug dem Wandel der Zeit. Im Gegensatz zu früher müssen die heutigen Mitglieder nicht mehr im aktiven Feuerwehrdienst integriert sein. Seit 1995 ist es nach einer Satzungsänderung möglich auch Frauen aufzunehmen.

Zur Zeit zählt der Spielmannszug knapp 30 Mitglieder. Pro Jahr hat der Spielmannszug, abgesehen vom Biberacher Schützenfest, etwa 20 Auftritte. Das Durchschnittsalter beträgt ca. 24 Jahre.

Der Spielmannszug berichtet auf Facebook aktuell und regelmäßig über seine Aktivitäten:

www.facebook.com/spzfeuerwehrbiberach


Aktuelles

Eines der ersten von der über 50 Ständchen am Schützenfest spielte der Spielmannszug der...

 

Gegründet im Jahr 1962 feiert der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Biberach dieses Jahr...

 

weitere Infos unter: <link...